Meinung Diskussion

Mastermodelle „M. Sc. + Fachkunde“ – Eine Meinung

Bedingt durch den Mangel an Ausbildungsstellen für Medizinphysik-Experten, steigt bei Studierenden die Beliebtheit des Studiengangs „Medical Radiation Sciences (M.Sc.)“ der TU Dresden und des dualen Studiengangs „Angewandte Biomedizintechnik“ an der Hochschule Hamm-Lippstadt. In diesen Modellen ist der 24-monatige Sach- und Fachkundeerwerb für die drei Bereiche Strahlentherapie, Nuklearmedizin und Röntgendiagnostik in das Studium integriert. Mit dem Abschluss können sich Absolventen folglich auf Stellenausschreibungen für ausgebildete Medizinphysik-Experten bewerben und umgehen damit die Suche nach seltenen Ausbildungsstellen. Kurz gesagt: Schneller fertig, bessere Berufsaussichten, höheres Einstiegsgehalt. Doch wo ist der Haken?

Wir haben uns die Meinung von Herrn Dr. Georg Stamm zu diesen Modellen eingeholt. Herr Dr. Stamm ist an der Universitätsmedizin Göttingen als Medizinphysik-Experte tätig. Aufgrund seiner langjährigen Erfahrung und hohen Expertise im Bereich Röntgendiagnostik, tritt Herr Dr. Stamm regelmäßig als Referent auf Tagungen und Fortbildungen für MPE auf. Darüber hinaus ist Hr. Dr. Stamm Vorstandsmitglied der Arbeitsgemeinschaft Physik und Technik (APT), einer AG der DRG.

Die Antwort erhaltet ihr in der nächsten Newsletter-Ausgabe.

Scroll to Top
Zum Medizinphysik-Newsletter anmelden

Keine Infos rund um das Thema Medizinphysik mehr verpassen!
Erhalte Informationen zu rechtlichen Änderungen, relevanten DIN-Normen & neuen Artikeln auf unserer Seite. Melde Dich an und bleibe mit unserem Newsletter immer auf dem aktuellen Stand.