Gamma-Knife

« Back to Glossary Index

Das Gamma-Knife ist ein Behandlungsgerät, das mithilfe von 192 Cobalt-60 Strahlenquellen zur Präzisionsbestrahlung von kleinen Zielvolumen (im Durchschnitt ca. 5 ccm, selten > 10 ccm) verwendet wird. Aufgrund der Bauart des Systems ist ausschließlich die stereotaktische Bestrahlung von Strukturen im Kopf/Hals-Bereich möglich. Das erste Gamma-Knife wurde in 1968 in Schweden vom Neurochirurgen Lars Leksell entwickelt, weshalb die schwedische Firma ELEKTA die Produkte unter dem Namen Leksell Gamma-Knife vertreibt. Mittlerweile sind weltweit über 300 Systeme Geräte installiert.

Auf unserer Seite zum Gamma-Knife findest du alle Informationen zum Aufbau und zur Funktionsweise, der Entwicklung, dem Behandlungsablauf, den Indikationen und zum Behandlungsablauf sowie Links zu den bekanntesten Zentren in Deutschland.

Leksell Gamma-Knife Perfexion
Leksell Gamma-Knife Perfexion

Scroll to Top
Zum Medizinphysik-Newsletter anmelden

Keine Infos rund um das Thema Medizinphysik mehr verpassen!
Erhalte Informationen zu rechtlichen Änderungen, relevanten DIN-Normen & neuen Artikeln auf unserer Seite. Melde Dich an und bleibe mit unserem Newsletter immer auf dem aktuellen Stand.