Katarakt

« Back to Glossary Index

Die Katarakt (auch „grauer Star“) bezeichnet die Eintrübung der Augenlinse, die bei stärkerer Ausprägung hinter der Pupille gräulich sichtbar ist. Da die Augenlinse ein äußerst strahlensensibles Organ ist und durch die Modernisierung der Strahlenschutzgesetzgebung der Grenzwert für die Organ-Äquivalentdosis von 150 mSv/a auf 20 mSv/a um fast 90% reduziert wurde, ist die Vermeidung der Kataraktbildung im Strahlenschutz häufig präsent. Die ICRP sagt eine Kataraktbildung ab einer Schwellendosis von 0,5 – 2,0 Gy (akut) und 5 – 6 Gy (Langzeit) voraus.
Weitere Informationen zur Linsendosimetrie findest du auf unserer Seite zur Augenlinsendosimetrie.

Scroll to Top
Zum Medizinphysik-Newsletter anmelden

Keine Infos rund um das Thema Medizinphysik mehr verpassen!
Erhalte Informationen zu rechtlichen Änderungen, relevanten DIN-Normen & neuen Artikeln auf unserer Seite. Melde Dich an und bleibe mit unserem Newsletter immer auf dem aktuellen Stand.