Halbwertszeit

« Back to Glossary Index

Die Halbwertszeit T_{1/2} ist ein Begriff aus der Radioaktivität. Sie bezeichnet die Zeit, die vergeht bis die Hälfte aller anfänglich vorhandenen Kerne N_0 zerfallen ist. Entsprechend ist in dieser Zeitspanne auch die Aktivität A des jeweiligen Radionuklids um 50% gefallen. Die mathematische Definition resultiert aus dem exponentiellen Zerfallsgesetz, zu dem du auf unserer Seite zur Radioaktivität weitere Informationen findest.

N(t) = N_0 \cdot \exp^{-\lambda\cdot t}

N(T_{1/2}) = N_0/2= N_0 \cdot \exp^{-\lambda\cdot T_{1/2}}

\ln(1/2) = - \lambda \cdot T_{1/2}

T_{1/2} = \ln(2) / \lambda

\lambda ist die Zerfallskonstante, die die Zerfallswahrscheinlichkeit des jeweiligen Nuklids angibt. Um ein Gefühl für das Verhalten dieser Größer zu bekommen, eignet sich unser eigens erstellter Rechner zum Zerfallsgesetz und zur Halbwertszeit.

Nachfolgend die Halbwertszeiten einiger Nuklide:

NuklidHalbwertszeit
Tc-99m6,01 h
Re-18817,02 h
Y-9064,10 h
Ra-22311,44 d
I-12559,49 d
Ir-19273,84 d
Co-605,27 a
Sr-9028,78 a
Cs-13730,17 a
Ra-2261602 a
U-235703 Mio. a